Cannabisinhalator – MIGHTY MEDIC

Cannabisinhalator

 

MIGHTY MEDIC

Cannabisinhalator / Vaporizer 

WERBUNG, durch Markennennung/Verlinkung 
für Cannabisinhalatoren

(Klickt auf die Bilder um sie zu vergrößern)
 

Der MIGHTY MEDIC von Storz & Bickel

ist der erste medizinisch zugelassene tragbare Cannabisinhalator. Er verwendet eine Heißluft-Konvektions-Heizung mit zusätzlicher Strahlungsheizung, die eine effiziente Verdampfung vom ersten Atemzug an gewährleistet.

 

Dies ist keine Medizinische Beratung

Nichts, was ich hier schreibe, ist dazu bestimmt, Krankheiten zu diagnostizieren oder zu behandeln.
Ich bin kein Arzt und gebe keine medizinischen oder gesundheitlichen Heilversprechen ab, sondern nur meine eigene Meinung. 
Die Inhalte dürfen nicht als Grundlage zur eigenständigen Diagnose und Beginn, Änderung oder Beendigung einer Behandlung von Krankheiten verwendet werden. 
Konsultiere bei gesundheitlichen Fragen oder Beschwerden immer deinen behandelnden Arzt. 

In diesem Post…

…werden  Handlungen erwähnt und/oder gezeigt, die in Deutschland für fast alle Personen illegal sind.
Der Besitz, Handel, Erwerb und die Produktion von Cannabis sind in Deutschland für die meisten Menschen illegal und stellen eine Straftat dar.
Martin testet… will seine Leser nur informieren und ggf. aufklären.
Ich weise ausdrücklich darauf hin, dass die evt. beschriebenen Handlungen nicht nachgeahmt werden sollen.


420

Hallo Leute…

…jap, nun hab ich ihn, den MIGHTY MEDIC. Bis jetzt habe ich ja nur einen Standvaporizer für zu Hause. Den Arizer V-Towerexterner Link, hab da ja auch schon was drüber geschrieben. Tragbare, günstige Cannabisinhalatoren habe ich mir bis jetzt immer selber gekauft. Aber die haben nicht lange gehalten. Die Akkus waren schnell kaputt, die Verarbeitung war unterirdisch, das Gras hat nach Plastik geschmeckt und viele andere unangenehme Dinge.

Nun aber hat meine Krankenkasse ein Einsehen gehabt. Ich kann ja nicht überall den Standvaporizer benutzen und in der Fußgängerzone oder der Raucherzone vor einem Krankenhaus einen Joint rauchen geht gar nicht. Das veranlasst verschiedene Menschen dazu Polizei oder Ordnungsamt zu verständigen. Nun aber durfte ich mir den einzigen medizinisch zugelassenen Vaporizer von meiner Ärztin verordnen lassen. Den MIGHTY MEDIC von der STORZ & BICKEL GmbH & Co. KG.

Diesen habe ich jetzt mehrere Wochen auf Herz und Nieren getestet und mit verschiedenen Sorten von medizinal Cannabis ausprobiert. (deshalb war es auch etwas still in meinem Blog) Nun schreibe ich euch mal auf, wie ich den MIGHTY MEDIC in meine Erfahrungen mit anderen Vaporizern einordne. 

Ich hatte schon… 

  • …den X-Max V2 Pro ein an sich gutes Gerät. Das Netzteil war leider nach 2 Wochen im A…. Hab dann eines vom Smartphone benutzt oder am Rechner geladen.
  • …den ATMAN® STARLIGHT  hatte nur 4 feste Temperatur Einstellungen, ich fand eine zu kühl, die nächste zu heiß. 
  • …zuletzt den Crafty von storz & bickel ein durchaus gutes Gerät im mittleren Preissegment. Ich hab es gebraucht bekommen und es hat am längsten gehalten. Ich hätte es auch gerne weiter betrieben, aber das harte Kopfsteinpflaster in der Fußgängerzone war dagegen.

Aber jetzt habe ich ihn ja, das ultimative Teil von Storz & Bickel,den Mighty Medic.

Beschreibung

Der MIGHTY MEDIC wird wie auch der Crafty mit einem wiederaufladbaren Akku betrieben. Das Gerät wird mit folgender Grundausstattung ausgeliefert:

    • 1 x Mighty Medic Verdampfer
    • 3 x Lippenteil
    • 1 x Netzteil 240 Volt
    • 1 Satz Ersatzdichtringe
    • 3 x Ersatzsieb (ca. Ø 15 mm)
    • 1 x Kräutermühle (ca. Ø 59 mm)
    • 1 x Magazin mit 8 Dosierkapseln
    • einen Reinigungspinsel
    • und einer Gebrauchsanweisung 

 

 Bedienung

Der Mighty Medic ist ein deutsches Produkt der Marke Storz & Bickel. Die Konvektions-/Strahlungs- Heizung wird von 2 festverbauten Hochleistungsakkus betrieben, die mit dem mitgelieferten Netzteil aufgeladen werden. Sind die Akkus voll, wird das im Display angezeigt. Auch die Temperaturanzeige sieht man in dem Display.
Die Temperatur lässt sich Grad genau zwischen 40°C und 210°C einstellen. Anhaltspunkte für das Verdampfen der Inhaltsstoffe von Hanfblüten findet man in der sehr ausführlichen Gebrauchsanleitung. Ich bevorzuge eine Temperatur von ca. 190°C. Das erreichen der Temperatur wird im Display angezeigt und durch ein kurzes vibrieren des Gerätes kund getan.

Aber erstmal zur Vorbereitung. Um das beigefügte Magazin mit den 8 Dosierkapseln zu befüllen, muss zunächst das zu verdampfende Material mit der auch vorhandenen Kräutermühle (Grinder) entsprechend zerkleinert werden. Die im Magazin integrierte Füllhilfe ist super dafür geeignet die Kapseln zu befüllen. 

Die befüllte Kapsel in die Heizkammer einsetzen und mit der Kühleinheit mit Mundstück durch den Bajonettverschluss verschließen. Wenn die Temperatur erreicht ist, kann das Einatmen durch das ausgeklappte Lippenteil beginnen. Sobald keine Dämpfe beim ausatmen mehr erkennbar sind, ist die Kapsel aufgebraucht. Das inhalieren sollte beendet werden.
Vor der nächsten Benutzung sollte alles abgekühlt sein.

Zur Reinigung lässt sich die Kühleinheit leicht auseinander bauen und mit dem in der Anleitung beschriebenen Mittel säubern. 

Anhaltspunkte…

Zativo
Link

…wann was und bei welcher Temperatur aus euren Blüten verdampft, könnt ihr zum Beispiel bei Zativo nachlesen.
Einfach aufs Bild klicken und ihr werdet verlinkt.

Außerdem könnt ihr dort auch noch andere interessante Artikel lesen und auch schöne Sachen kaufen.
(Werbung von der ich nichts habe) 😉

Zubehör…

…Ersatzteile und “Spielkram” findet ihr, nicht nur für den Mighty, bei .

Ich habe mir zu dem Mighty noch eine “extra Kühleinheit” besorgt, so ist die Medikamenten Inhalation noch milder und bekömmlicher.

Einen Adapter für meine Boost® Bong. So wird der Dampf noch einmal durch einen “Wasserfilter” abgekühlt und auch gefiltert. Hm…ich benutze den Arizer V-Tower kaum noch. Auch der Bong wird selten anders benutzt.

Fazit:

Der MIGHTY MEDIC, bzw. der MIGHTY und auch der Crafty sind meiner Meinung nach das beste das es auf dem “Kräuterverdampfermarkt” derzeit zu bekommen ist. Zudem werden von den Kassen (wenn überhaupt) nur die Kosten für den MIGHTY MEDIC als mobiles Gerät und der VOLCANO MEDIC 2 als Standgerät übernommen. 
Stichwort “medizinisch zugelassene Cannabisinhalatoren”. 


Den MIGHTY MEDIC könnt ihr über ein Rezept bei eurer Apotheke bekommen, in der ihr auch eure BTM Rezepte für Cannabisblüten einlöst. Wenn die KK die Kosten nicht übernimmt, er kostet im Fachhandel z.Z. 348,– €. Nicht ganz billig, aber es lohnt sich.
Ein Manko muß ich aber doch erwähnen…bei dem MIGHTY MEDIC lassen sich die Akkus nicht selber tauschen wie bei anderen Geräten im gehobenen Preissegment, das Gerät muß eingeschickt werden. 

 

Wer von euch hat auch einen Verdampfer, welchen und wie zufrieden seit ihr?
Schreibt mir doch mal eure Erfahrungen mit Cannabis als Medizin, mit Ärzten und Apotheken auf.
Entweder in die Kommentare oder mit dem Kontaktformular.

 
Dieser Beitrag enthält Werbung.
Dieses Produkt wurde mir von meiner Ärztin verordnet und die Kosten von der Krankenkasse übernommen.
Das Gerät ist Eigentum meiner Krankenkasse.
Den Boost® Bong habe ich im Headshop meines Vertrauens selbst gekauft
Und  die Zubehörteile bei VERDAMPFTMOCHMAL bestellt.
Dies beeinflusst meine Meinung zu dem Produkt trotzdem in keinster Weise.
zurück nach Oben

Wenn ihr euren Vaporiser selber finanzieren müsst oder Ersatzteile/Verbrauchsmaterial benötigt, empfehle ich euch den Shop
VERDAMPFTNOCHMAL

WERBUNG/Shoplink
Likes