Kaffee Raritäten von Tchibo “Mata de Caña Costa Rica”

Kaffee Raritäten

WERBUNG
durch Markennennung/Verlinkung für Kaffee Raritäten
(Klickt auf die Bilder um sie zu vergrößern)

Mata de Caña Costa Rica

eine der Tchibo – Kaffee Raritäten

WERBUNG

Hallo Leute…

…endlich ist es mir möglich euch mal einen besonderen Kaffee vorzustellen. Den Mata de Caña Costa Rica eine der neuen Tchibo – Kaffee Raritäten. Da ich ein Kaffeejunkie bin, habe ich immer wieder versucht eine Besonderheit zum probieren zu bekommen. Jetzt ist es mir gelungen…

Der Mata de Caña…

… kommt aus dem Kanton Tarrazú in Costa Rica und wächst dort auf einer Höhe von ca. 1780 m. Es ist eine Mischung aus 4 Sorten, die ober rechts im Bild näher bezeichnet sind und mir nicht viel sagen. Ich bin eben nur ein Kaffee Konsument. 😁
Schon beim öffnen des Versandkartons strömte mir ein wunderbarer Arabica Duft entgegen und erfüllte mich mit Vorfreude auf einen lecker Becher Kaffee.

So, alles vorbereitet. Meine alte Krups wird gleich in den Einsatz gehen und die mild gerösteten Bohnen pulverisieren. Etwa 30g Bohnen in die Mühle, Kaffee ca. 30 Sekunden mahlen und ab in die Tüte. In meiner kleinen Küche riecht schon jetzt wunderbar. Ich gieße das mittelgrob gemahlene Pulver immer mit nicht mehr ganz kochenden Wasser auf. Erstmal nur etwas, dann so das es für die Tasse reicht.

Der Kaffee … Hand-gebrüht

Der Duft des Pulvers ist fruchtig / süß. Auf der Packung steht Agavensirup und Papaya. Das kann gut sein das es dieses Aroma ist. Der Aufguß ist hell und etwas “durchsichtiger” als gewohnt. Das liegt offensichtlich an der milden Röstung. Der Flavor…Nun, anders als erwartet hat dieser Kaffee einen kräftigen/vollmundigen Geschmack. Fruchtig, mit einer sehr feinen Säure. Behält man ihn länger auf der Zunge kommen leichte Röstaromen dazu.


Die zweite Verkostung kommt aus meinem Vollautomaten. Er verbraucht weniger Bohnen. Etwa 15-20 Gramm. Ich lasse die Maschine so eingestellt wie ich es gewohnt bin. Volle Menge an Bohnen und Wasser.

Der Kaffee … aus dem Automaten

Auch hier entsteht ein fruchtiges Aroma. Die Crema sieht sehr schön aus, etwas heller als bei stark gerösteten Bohnen. Hier wirkt der Kaffee dunkler als bei der Handbrühung. Auch der Geschmack ist kräftiger, hm…malzig (?). Mir schmeckt er sehr gut.


Fazit

Mich hat der Mata de Caña Costa Rica überzeugt. Geschmacklich eine echte leckere Besonderheit. Die Frage ist wann es diese Rarität in den Tchibo Stores zu kaufen gibt.
So, ich muss jetzt noch schnell zum Bäcker um ein bisschen Kuchen für den Nachmittag zu holen. Ich denke ein Mandelkuchen oder Bienenstich passt sehr gut dazu.

Für mich ist dieser Kaffee 4 Sterne wert. Minus einen, da mich sicher der Preis schrecken wird, der bei solchen Raritäten trotzdem gerechtfertigt sein wird. Aber mal so, zwischendurch, wenn man etwas Besonderes haben möchte, TOP.

Stern

 

 

WERBUNG

 

 

Likes